„Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite.

Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.“

Politisch demokratische

Meinungsbildung!

BMZ: Arbeitsplätze schaffen statt Entwicklungshilfe!

Leider kann gut gemeinte Entwicklungshilfe die Arbeitsplätze in hilfsbedürftigen Staaten bedrohen. Dies ist seid langem bekannt und die Regierungen versuchen gegen zu steuern. Es gäbe tausende von Ideen Kooperationsgemeinschaften zu bilden, z.B. mit Mikrokrediten, um die Wirtschaft in ärmeren Regionen anzukurbeln. Jetzt sind ihre Einfälle und Meinungen gefragt, dies auch zu bewerkstelligen. Es stehen ihnen wie immer 5 Vorschläge bzw. Stimmen - die sie beliebig verteilen können - zur Verfügung!

2

Stimmen

Kommentare (0)Die Wirtschaftshilfe für Afrika geht bleibt so lange kontraproduktiv, bis das wichtigste Gut, nämlich die Intelligenz des Humankapitals in Afrika, also von Menschen die sich einbringen können und wollen, als Selbstversorger und LIEFERANTEN von Agrarprodukten, ihre Eigenständigkeit erhalten an den Produktionsmitteln. Die entstehenden Firmen in Afrika müssen in der Hand der Afrikaner liegen und nicht des Auslandes.
2

Stimmen

Kommentare (0)Die internationalen Hilfsorganisationen sollten eine Internetplattform ins Leben rufen, die sich alleine darauf konzentriert, Produkte von Klein- oder Familienbetrieben zu vermarkten, die aus Entwicklungsländern kommen.
Anonym
5 Stimmen übrig