„Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite.

Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.“

Politisch demokratische

Meinungsbildung!

BMVI: Wer verdient am Straßenbau?

Schon alleine die Frage ist sehr provokativ. Wir alle sind froh, dass sehr viel getan wird, um die Infrastruktur in der BRD auszubauen und zu erhalten. Doch kann es sein, dass die vielen Baustellen auf Autobahnen und die ganzen Behinderungen durch die Pflege der Grünstreifen und die häufig auf die Anlieger umgeschlagenen Kosten für die Straßensanierung forciert werden, durch Betriebe, die daran viel Geld verdienen? Es stehen ihnen 5 Vorschläge bzw. Stimmen - die sie beliebig verteilen können - zur Verfügung!

0

Stimmen

1

Stimme

Kommentare (0)Mir als Autofahrer ist vor allem wichtig, dass die Reparatur von Fahrbahnen nur von Firmen betrieben wird, die sehr schnell arbeiten können. Meistens sehe ich an Autobahnbaustellen nur sehr wenige Mitarbeiter arbeiten. Da stimmt etwas nicht. Auch Sonntags muss an Autobahnbaustellen gearbeitet werden.
1

Stimme

Kommentare (0)Ich glaube, dass selbst Fahrbahnen erneuert werden, die noch völlig in Takt sind. Wer bestimmt eigentlich und gibt die Genehmigung für Reparaturmaßnahmen?
1

Stimme

Kommentare (0)In einem sich in der Wirtschaft behauptenden Konkurrenzkampf der Firmen untereinander, ist es ganz natürlich, dass jeder um seine Aufträge sehr bemüht ist. Natürlich gibt es da den Wettstreit um Subventionen und manche Ausschreibung für Baustellen sind von den Kommunen beinahe Aktionismus. Da blickt sowieso keiner mehr durch!
Anonym
5 Stimmen übrig